Leistungen

Unser Leistungskatalog für Sie:

Sie wird angewandt bei Störungen organischer Funktionen des Bewegungsapparates, bei Verletzungen und Verletzungsfolgen.
Unter anderem wenden wir die Therapie nach Bobath, Vojta, Dorn, Brügger, Cyriax sowie die FBL- und PNF-Technik an.
Bei Bedarf behandeln wir Sie auch zu Hause.

Die Osteopathie ist begründet auf drei Prinzipien:

Die Wechselwirkung zwischen Struktur und Funktion

Die Osteopathie unterscheidet zwischen Körperstrukturen (Knochen, Muskeln, Organe, Nerven, Körperflüssigkeiten) und Körperfunktionen (Durchblutung, Verdauung, Bewegung, Haltung). Struktur und Funktion beeinflussen sich gegenseitig und müssen stets gemeinsam betrachtet werden.

Der Körper ist eine biologische Einheit

Die Osteopathie vertritt eine ganzheitliche Sicht des menschlichen Körpers. Alle Strukturen und Funktionen sind untrennbar miteinander verbunden, der Körper bildet eine Einheit. Aus der Sicht der Osteopathie besteht der Körper aus drei Systemen.

Die parietale oder strukturelle Osteopathie: Wirbelsäule und Gelenke der Arme und Beine

Die viszerale Osteopathie: Innere Organe

Die Craniosakrale Osteopathie: Schädel, Rückenmark und Nervensystem

Der Körper besitzt selbstheilende Mechanismen

Ziel osteopathischer Behandlungen ist es, den Körper von Störeinflüssen und Spannungen zu befreien und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren, um eine ganz natürliche Heilung zu erreichen.

 

Internationaler Standard

Darunter versteht man eine komplexe Behandlung von Bewegungsstörungen der Funktionseinheit Gelenk- Muskel- Nerv, mit Hilfe von translatorischen Gelenk-Mobilisationen. Verkürzte muskuläre Strukturen werden gedehnt und geschwächte Muskeln gekräftigt.
Wir behandeln in der Manualtherapie nach internationalen Maßstäben, das heißt, unsere therapeutischen Möglichkeiten reichen weit über den deutschen Standard hinaus.
Es finden Techniken aus Kaltenborn-Evjenth, Maitland, Mulligan, und Mc.Kenzie Anwendung.

Störungen des Haltungs- und Bewegungsapparates  bei Säuglingen u. Kindern  erfordern eine sehr komplexe oft monatelange und manchmal jahrelange Behandlung, die möglichst früh einsetzen sollte.
Prof. Dr. Vojta  entwickelte eine Therapie, die auf angeborenen Bewegungsmustern basiert, der Reflex-Lokomotion. Bei Störungen des Zentralnervensystems handelt es sich um funktionelle Blockaden der Reflexlokomotion, die systematisch und ganzheitlich behandelt werden. Seit mehr als 35 Jahren ist die Vojta-Methode international anerkannt.
Die  Bobath -Therapie arbeitet stark interdisziplinär, d.h. neben Physiotherapeuten arbeiten Ärzte, Logopäden, Ergotherapeuten u. Pädagogen eng miteinander. Im Mittelpunkt steht der Patient mit seinen zerebralen Bewegungs- und Wahrnehmungsdefiziten. Die Therapie steht im Einklang zu seiner persönlichen Umgebung und seinen persönlichen Erfordernissen.

Das Bobath- und Vojta- sowie das PNF- Behandlungskonzept ist bei uns fester Bestandteil in der Rehabilitation bei neurologischen Erkrankungen, z.B. nach Schädel- Hirntrauma, Schlaganfall und Nervenläsionen.

Craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD) sind Störungen der Kiefergelenk- bzw. Kiefermuskelfunktion. Die Symptome können sein:            Gelenkgeräusche ( Knacken oder Reiben), Mundöffnung-oder Mundschließungsstörungen, Kopfschmerzen, Gesichtsschmerzen, Tinnitus, Schwindel, Nacken-oder Rückenschmerzen.

Das Ziel der dreidimensionalen Therapie nach Schroth ist, die individuelle Haltungskorrektur mittels spezieller Übungen, sowie die Dreh-Winkel-Atmung und die Festigung des Übungsergebnisses.

Die skoliotische Deformität muss nach klinischen Gesichtspunkten von unten nach oben soweit korrigiert werden, wie es die strukturellen Veränderungen es zulassen. Hierbei werden sämtliche Krümmungsmuster berücksichtigt.

Wir bieten sowohl die klassische Massage, wie auch Spezialmassagen, z.B. Quermassage, Funktionsmassage, Bindegewebsmassage, Fußreflexzonenmassage und Wellnesmassagen an.

Sie basiert auf den von Dr. E. Vodder entwickelten Grundgriffen zur Behandlung von lokalen Störungen des Lymphabflusses (z. B. traumatische und nach Operationen auftretende Ödeme, Morbus Sudeck und bei Lähmungen) und systemischen Erkrankungen (z. B. Rheuma).

Kurs in Waldhausen: immer freitags um 14.00 Uhr

Kurs in Lorch:          immer montags um 17.00 Uhr

Einstieg jederzeit möglich.

Für aktive Sportler und Freizeitsportler bieten wir ein individuelles Aufbautraining an. Dadurch werden Maximalkraft und Kraftausdauer  gesteigert, das Herzkreislaufsystem verbessert, sowie die Koordination geschult.

Durch eine biomechanische Funktionsanalyse an unseren DAVID-Rückentrainingsgeräten kann die Wirbelsäulenbeweglichkeit sowie die Maximalkraft genau gemessen, und ein auf den Patienten  ausgerichteter Behandlungsplan aufgebaut  werden. Dabei werden Vergleichswerte zu gesunden Probanden herangezogen.

Bei Schmerzen, Verletzungen, Entzündungen und Schwellungen.

Zur Abschwellung, Schmerzlinderung und Entzündungshemmung.

Zur Schmerzdämpfung des Nerv-Muskelsystems u. Durchblutungsförderung.

Zur Muskeldetonisierung und Schmerzdämpfung.  

Zur Entlastung der Gelenke und komprimierter Nervenwurzel.

Diakonie Stetten:  Therapeutische Betreuung von Mehrfachbehinderten

Wir legen Wert auf Fortbildung!

Wir passen unsere Maßnahmen im Bereich der konservativen und rehabilitativen Therapie stets dem neuesten medizinischen Standard an. Dies wird gewährleistet durch konsequente, interne und externe Fortbildungen.