Störungen des Haltungs- und Bewegungsapparates  bei Säuglingen u. Kindern  erfordern eine sehr komplexe oft monatelange und manchmal jahrelange Behandlung, die möglichst früh einsetzen sollte.
Prof. Dr. Vojta  entwickelte eine Therapie, die auf angeborenen Bewegungsmustern basiert, der Reflex-Lokomotion. Bei Störungen des Zentralnervensystems handelt es sich um funktionelle Blockaden der Reflexlokomotion, die systematisch und ganzheitlich behandelt werden. Seit mehr als 35 Jahren ist die Vojta-Methode international anerkannt.
Die  Bobath -Therapie arbeitet stark interdisziplinär, d.h. neben Physiotherapeuten arbeiten Ärzte, Logopäden, Ergotherapeuten u. Pädagogen eng miteinander. Im Mittelpunkt steht der Patient mit seinen zerebralen Bewegungs- und Wahrnehmungsdefiziten. Die Therapie steht im Einklang zu seiner persönlichen Umgebung und seinen persönlichen Erfordernissen.